KSPG

Der zu Rheinmetall gehörende Automobilzulieferer KSPG stärkt seine Aktivitäten im Bereich Aluminiumguss durch eine weitere Partnerschaft.. - Bild: KSPG

KSPG sieht in dem Bereich “Castings” einen wichtigen Bestandteil seiner Unternehmensstrategie und will die im neuen Joint Venture zusammengeschlossenen Unternehmen gemeinsam mit HASCO in den kommenden Jahren zu einem führenden internationalen Hersteller für Fahrzeugkomponenten aus Aluminium-Guss entwickeln. Das Ziel soll durch die Kombination vorhandener Produktionskapazitäten in Deutschland und China sowie die künftige Expansion in anderen Märkten erreicht werden.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen angekündigt, nach einem strategischen Partner für die Neckarsulmer KS Aluminium-Technologie zu suchen. Ziel war es, gemeinsam mit einem international aufgestellten Unternehmen die positive Entwicklung im Geschäftsfeld Aluminium-Guss global voranzutreiben.

Deshalb hat KSPG jetzt ein Joint Venture mit der mehrheitlich zur chinesischen SAIC-Gruppe gehörenden HUAYU Automotive Systems (HASCO) gegründet. Beide Partner sind mit jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture beteiligt, das seinen Sitz in Neckarsulm haben wird. Die Vereinbarung erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

“Die Tochter KS Aluminium-Technologie werden wir in ein Joint Venture mit Hasco einbringen”, sagte Rheinmetall-Chef Armin Papperger dem Handelsblatt. Der Automobilzulieferer und Rüstungskonzern bringt dabei seine Tochter mit einem Umsatz von zuletzt 200 Millionen Euro ein, während Hasco Kapital zum Ausbau des Geschäfts beisteuert. Rheinmetall kennt Hasco bereits durch ein 2013 gegründetes Gemeinschaftsunternehmen im Bereich Pumpen.

HASCO ist mit einem Umsatz von 15,5 Milliarden Euro im Jahre 2013 einer der größten Automobilzulieferer innerhalb Chinas und verfügt zusätzlich über eine globale Standortstruktur. Als Tochter der Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) hat das Unternehmen einen engen Marktzugang zu VW-Shanghai oder GM-Shanghai sowie zu allen bedeutenden Automobilproduzenten.

KSPG und HASCO arbeiten bereits seit 1997 in einem chinesischen Kolben-Joint Venture zusammen. Seither sind zudem weitere Gemeinschaftsunternehmen entstanden, wie 2001 die Kolbenschmidt Pierburg Shanghai Nonferrous Components (KPSNC) oder jüngst die Pierburg Huayu Pump Technology. Die chinesischen 50/50 Joint Ventures ? für die in den kommenden Jahren mit einem Wachstum von jährlich bis zu 30 Prozent gerechnet wird ? erzielten bereits 2013 einen Gesamtumsatz von rund 500 Millionen Euro und beschäftigen 3.500 Mitarbeiter.

Das Joint Venture wird alle Mitarbeiter der KS Aluminium-Technologie GmbH und ihrer Tochtergesellschaften auch weiterhin beschäftigen. Mit diesen rund 900 Personen erwirtschaftete der Produktbereich 2013 einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Rheinmetall KPSG

gp / dpa-AFX / Rheinmetall