Rivian Wallbox

Neben Wallboxen für den Gebrauch im eigenen Heim möchte der angehende Tesla-Rivale Rivian künftig auch eigene Schnellladepunkte anbieten. Bild: Rivian

Zum Einsatz kommen dabei Gleichstromladesäulen, die den Modellen R1T und R1S innerhalb von 20 Minuten zu rund 225 Kilometern Reichweite verhelfen sollen. Zunächst ist eine Ladeleistung von 200 kW geplant, in der Zukunft sollen die Charging Points mehr als 300 kW leisten.

Einerseits möchte Rivian mit dem eigenen Netz große Verbindungswege abdecken, andererseits soll das Netzwerk aber auch in abgelegene Regionen reichen. Erste Routen, beispielsweise Los Angeles-Tahoe oder San Francisco-Seattle sollen noch in diesem Jahr komplett ausgestattet werden.

Die Ladesäulen, die an Straßen, Cafés oder Ladengeschäften aufgebaut werden sollen, sind ausschließlich für Besitzer eines Fahrzeugs von Rivian verfügbar und sollen komplett mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Gleichzeitig verspricht Rivian einen automatischen Ladevorgang: Kunden müssten lediglich an die Säule heranfahren und das eigene Fahrzeug anschließen. Über das Navigationssystem im Fahrzeug sollen sich zudem Ladesäulen finden und Ladevorgänge planen lassen.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?