Volkswagen Russland Produktion

Im vergleich zum Absatzeinbruch fiel der Produktionsrückgang in Russland (hier das VW-Werk Kaluga) überraschend gering aus . Bild: VW

Die Marktexperten von IHS sehen in dem starken Auseinanderklaffen beim Rückgang der Fahrzeugproduktion im Vergleich zum Verkauf ein alarmierendes Zeichen. Dies deute darauf hin, dass die Produktion künstlich hoch gehalten werde. Im März ging die Schere besonders weit auseinander: Während der Rückgang bei der Produktion mit 18,8 Prozent besser war als der Quartalswert mit -19,7 Prozent, sah es auf der Absatzseite anders aus: Im März brachen die Verkäufe um 42,5 Prozent besonders stark ein. IHS schlussfolgert daraus: geht es mit dem Absatzrückgang weiter wie bisher, werde es zu weiteren Werksschließungen und Produktionsstopps kommen.

Insgesamt wurden in Russland in den ersten drei Monaten 355.000 Fahrzeuge gebaut.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Russland Automobilproduktion

fv