Im Avtovaz-Werk im russischen Togliatti müssen aufgrund der miesen Absatzlage weitere 1.100

Im Avtovaz-Werk im russischen Togliatti müssen aufgrund der miesen Absatzlage weitere 1.100 Mitarbeiter gehen. – Bild: Avtovaz

Bereits im vergangenen Jahr hatte Avtovaz-Chef Bo Andersson die Mitarbeiterzahl im riesigen Werk Togliatti um 20 Prozent reduziert. Das war nicht alleine der Wirtschaftskrise in Russland geschuldet: wie Andersson der AUTOMOBIL PRODUKTION vor der ersten Entlassungswelle sagte, war die Lada-Produktion – die Hauptmarke von Avtovaz und russischer Marktführer – deutlich überbesetzt. Ursprünglich sollten deshalb um die 7.000 Stellen abgebaut werden. Durch die Krise wurden es deutlich mehr. Der Lada-Absatz, der sich seit Jahren auf Talfahrt befindet, rutschte 2014 um weitere 15 Prozent auf 387.000 Einheiten ab. Da auch 2015 keine Besserung in Sicht ist, müssen nun von den 52.000 Mitarbeitern, darunter 10.000 Angestellte und Führungskräfte, weitere 1.100 Beschäftigte gehen. Laut Tass sollen die Entlassungen im April beginnen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Avtovaz Lada

fv