Modelle wie der Saab 9-3X bald mit BMW-Aggregaten? (Bild: Saab Automobile AB).

Modelle wie der Saab 9-3X bald mit BMW-Aggregaten? (Bild: Saab Automobile AB).

Wie das Handelsblatt weiter berichtet, sei der Deal ist so gut wie beschlossen. Saab-Eigentümer Spyker habe gestern erstmals Verhandlungen mit den Bayern bestätigt. Für Mittwoch habe Saab zudem eine Pressekonferenz am Unternehmenssitz im westschwedischen Trollhättan angekündigt. Zwischenzeitlich legte die Spyker-Aktie am Montag an der Börse in Amsterdam um 35 Prozent zu und erreichte so den höchsten Stand seit acht Monaten.

Außer an direkte Konkurrenten sei man bei BMW zum Verkauf von Motoren bereit. So hat der bayerische OEM bereits Anfang des Jahres einen Vertrag mit der US-Firma Carbon Motors über die Lieferung von knapp 250 000 Motoren und Getriebe für Streifenwagen geschlossen. Mit dem aktuellen Deal, so das Handelsblatt, löse sich Saab endgültig von der alten Mutter General Motors.