TDI-Motor für den VW Golf

Über eine Stiftung läuft nun auch eine Sammelklage gegen VW in Europa. Bild: Volkswagen

| von Gabriel Pankow

Das berichtet die Rheinische Post und beruft sich auf Angaben von Juristen. Gegenüber dem Blatt erklärte Rechtsanwalt Julius Reiter, dass sich bisher rund 60.000 VW-Fahrer bei der Stiftung ‘Stichting Volkswagen Car Claim’ registriert haben. Die Kanzlei Baum, Reiter und Kollegen organisiere die Klage gegen den Wolfsburger Autobauer in Deutschland. Diese muss allerdings – mangels Sammelklagerecht in Deutschland – über ein niederländisches Stiftungsmodell organisiert werden. Ziel der Initiative ist es europäische VW-Kunden, die vom Abgas-Skandal betroffen sind, zu entschädigen.

Die Zeitung zitiert den Rechtsanwalt mit den Worten: “Die hochgerechnete Schadenssumme der angemeldeten Investoren beziffert sich auf etwa zehn Millionen Euro. Das anhaltende Interesse am Stiftungsmodell zeigt, dass Volkswagen-Kunden weiterhin Schadensersatz verlangen und bis jetzt nicht mit der Rückerfüllung durch den Konzern zufrieden sind.”

sammelklage-gegen-vw-auch-in-europa_153459_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

gp

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?