Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann

Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und ihr Sohn Georg kassierten die höchste Dividende hierzulande. Bild: Schaeffler

Das geht aus einer Auswertung der des Magazins Wirtschaftswoche hervor. Demnach durften sich Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und ihr Sohn Georg über 549 Millionen Euro aus ihren Beteiligungen an den Zulieferern Schaeffler und Continental freuen. Das sind 240 Millionen Euro mehr im Vergleich zum Vorjahr.

Auf dem zweiten Platz landet mit BMW-Miteigentümer Stefan Quandt wieder ein Mann aus der Automotive-Szene. 449 Millionen Euro Dividende bekam er ausgeschüttet.

Auch auf das Treppchen schaffte es Logistiker Klaus-Michael Kühne. Er kassierte aus seiner Spedition Kühne+Nagel 430 Millionen Euro. Auf dem vierten Rang landete Susanne Klatten. Sie kam dank ihrer Ausschüttungen von BMW und dem Chemie-Unternehmen Altana auf 420 Millionen Euro.

Laut dem Magazin strichen sechs weitere Privataktionäre in Deutschland Dividendeneinnahmen von mehr als 200 Millionen Euro ein. Dazu zählen die VW-Hauptaktionäre Porsche und Piëch (340 Millionen), die Pharma-Familie Merck (305 Millionen) sowie Heinz Thiele, der aus der Beteiligung am Verkehrstechnikkonzern Vossloh und dem Zulieferer Knorr-Bremse 239 Millionen erhielt.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Schaeffler Automobilzulieferer

gp