Die Serienfertigung von Antriebssystemen für Hybridfahrzeuge ist angelaufen. – Bild: Siemens

Die Serienfertigung von Antriebssystemen für Hybridfahrzeuge ist angelaufen. – Bild: Siemens

Auf 1.200 Quadratmetern fertigt das Unternehmen Umrichter für den elektrischen PKW-Antriebsstrang in Serie. Zudem ist auf weiteren 1.300 Quadratmetern ein Prüf- und Testbereich mit verschiedenen Prüfständen und Laboren entstanden, in dem die Entwicklungsabteilung an kompletten Antriebssystemen sowie Ladetechnologien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge arbeitet.

Durch die Kombination von Entwicklung und Fertigung an einem Standort könne Siemens schnell auf Anforderungen seiner Kunden aus der Automobilbranche eingehen. Am neuen Standort in der Frauenauracher Straße ist zudem ein neues Bürogebäude entstanden: der internationale Hauptsitz der Geschäftseinheit eCar Powertrain Systems. Insgesamt bieten die neu entstandenen Gebäude und Produktionsstätten Platz für rund 400 Mitarbeiter.

“Mit unserem neuen Entwicklungs- und Fertigungsstandort für Umrichter in Erlangen haben wir den Schritt zur Serienfertigung von Antriebssystemen für den europäischen Elektromobilitätsmarkt vollzogen”, sagte Jörg Grotendorst, CEO der Business Unit eCar Powertrain Systems von Siemens. “In Kombination mit unserer Motorenfertigung in Bad Neustadt sind wir in der Lage, mehrere Zehntausend Fahrzeuge pro Jahr mit unseren innovativen Elektroantrieben auszustatten.”

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Siemens E-Mobility

gp