Skoda Modelle

Die Skoda-Modellpalette soll vergrößert beziehungsweise erneuert werden. Bild: Skoda

Im Dezember legten die Verkäufe der VW-Tochter weltweit beschleunigt um 5,7 Prozent auf 86.600 Einheiten zu. Dies war der bislang beste Dezember in der Unternehmensgeschichte. Jetzt bereiten die Tschechen die nächste Produktoffensive vor. Bereits 2016 will der Autobauer ein neues SUV-Modell vorstellen.

In Westeuropa ist der Skoda-Absatz 2015 um 4,3 Prozent auf 430.900 Einheiten gewachsen. Im schwierigen Marktumfeld Osteuropas, Russland nicht inbegriffen, lieferte der Hersteller insgesamt 32.700 Fahrzeuge an Kunden aus. Der Marktanteil der Marke wächst auf 7,5 Prozent nach 6,6 Prozent im Jahr 2014. In Russland lagen die Auslieferungen im Gesamtjahr bei 55.000 Einheiten. 2014 waren es noch 84.400.

Stark präsentierte sich der Autobauer im vergangenen Jahr in Zentraleuropa: Skoda konnte um 14,8 Prozent auf 172.100 Auslieferungen wachsen. Der Marktanteil verbessert sich dabei auf 20,9 Prozent. Die Verkäufe im Heimatmarkt Tschechien erhöhen sich sogar um 21,1 Prozent auf 85.000 Einheiten.

Derartige Erfolgszahlen kann Skoda aus China nicht melden, immerhin konnten die Tschechen den Absatz stabil halten. Im Gesamtjahr stiegen die Auslieferungen im weltweit stärksten Absatzmarkt der Marke um 0,1 Prozent auf 281.700 Fahrzeuge.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Skoda Automobilhersteller

gp