Skoda investiert rund 430 Mio. Euro in das Werk Kvasiny. Bild: Skoda

Skoda investiert rund 430 Mio. Euro in das Werk Kvasiny. Bild: Skoda

Das Geld fließt in den Aufbau einer weiteren Produktionslinie im zweitgrößten der drei Tchechien-Werke von VW-Tochter Skoda. Die Investitionssumme in Höhe von 450 Millionen Euro wurde von Skoda-Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus am Rande der Feier zum 80-jährigen Bestehen des Werks genannt. In Kvasiny werden aktuell die Modelle Yeti, Superb und Roomster gefertigt. Installiert ist dort der MQB-Baukasten auf dem künftig auch das SEAT SUV gebaut. Durch die Hereinnahme des spanischen Yeti-Bruders steigt nach Einschätzung von IHS Automotive die Produktionskapazität ab 2017 von 150.000 auf 231.000 Fahrzeuge pro Jahr an. Die Zahl der Beschäftigten liegt aktuell bei 4.200.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Skoda Produktion

Frank Volk