190619-skoda-it-opens-sap-competence-centre-auto

Näher an Talenten, Partnern und Kunden am Kreativstandort ,Visionary’: Skoda treibt die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen - sowohl in der Automobilfertigung als auch in sämtlichen weiteren Unternehmensbereichen - konsequent voran. Der Bedarf an Programmierern und digitalen Lösungen steigt daher kontinuierlich. Bild: Skoda

,Näher an Talenten, Partnern und Kunden' lautet das Motto des neuen in Prag eröffneten Kreativstandorts ,Visionary’. Die Räume im pulsierenden Stadtteil Holesovice dienen ab sofort als Arbeitsort für IT-Spezialisten des Automobilherstellers. Zudem stehen sie weiteren Beschäftigten, Partnern, Studierenden und Kunden von Skoda als inspirierender Co-Working Space zur Verfügung.

Der Leiter Skoda IT, Klaus Blüm, sagt: "Die Wahl für die zweite Heimat des IT-Bereichs von Skoda Auto fiel nicht zufällig auf Prag-Holesovice. Das ehemalige Arbeiterviertel hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Ort entwickelt, an dem die Kultur- und Start-up-Szene zu Hause sind. Skoda Auto will im neuen Co-Working Space ,Visionary' intensiv mit IT-Experten und Studierenden aus Prag und Umgebung zusammenarbeiten."

Der Skoda IT-Bereich übernimmt schrittweise konzernweit mehr Verantwortung und neue Aufgaben im Bereich der SAP-Anwendungen. Bereits im Jahr 2012 wurde ein SAP-Kompetenzzentrum gegründet, welches kontinuierlich erweitert wird. Die IT-Spezialisten von Skoda entwickeln hier digitale Tools und Lösungen mit Fokus auf Finanz- und Logistikprozesse für zahlreiche Fachbereiche und Konzernmarken. Derzeit beliefert die Skoda IT bereits mehr als 500 interne und externe Kunden.

Skoda treibt die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen - sowohl in der Automobilfertigung als auch in sämtlichen weiteren Unternehmensbereichen - konsequent voran. Der Bedarf an Programmierern und digitalen Lösungen steigt daher kontinuierlich.

Skoda investiert nachhaltig in Talente, Hardware und moderne Arbeitsorte. Im September vorigen Jahres vollendete Skoda Auto den Ausbau seines Datenzentrums am Stammsitz Mladá Boleslav zum größten gewerblichen Rechen- und Speicherzentrum der Tschechischen Republik. Das Datenzentrum erreicht nach dem Ausbau eine Rechenkapazität von 15 petaFLOPS, das entspricht 15 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde.