Skoda Superb

Mit dem Superb will Skoda eine neue Ära einläuten. – Bild: G. Pankow

Besonders Stark unterwegs ist der neue Fabia ? der Ende 2014 eingeführte neue Kleinwagen legte in Westeuropa um 11,7 Prozent und in Zentraleuropa um 32,7 Prozent zu.

“Skoda ist nach dem Rekordjahr 2014 gut in das neue Jahr gestartet. Die ersten zwei Monate unterstreichen das positive Momentum der Marke”, sagt Skoda Vertriebs- und Marketingvorstand Werner Eichhorn. “Weiteren Schub wird uns der neue Superb bringen, mit dem wir unseren Kundenkreis erneut ausweiten wollen”, so Eichhorn.

Nach der Weltpremiere in Prag ist der neue Superb derzeit einer der Stars des Genfer Autosalons. Mit der dritten Superb-Generation will Skoda eine neue Ära einläuten, wie es in einer offiziellen Mitteilung des tschechischen Autobauers heißt.

In Westeuropa steigerte Skoda im Februar die Auslieferungen um 2,4 Prozent auf 29.600 Fahrzeuge. In Deutschland, dem weltweit zweitstärksten Einzelmarkt der Marke, lieferten die Tschechen 10.500 Fahrzeuge aus. Zweistellig wächst der Hersteller in den Märkten Spanien (2.000 Fahrzeuge; plus 27,5 Prozent), Schweiz (2.700 Fahrzeuge; plus 114,2 Prozent), Italien (1.400 Fahrzeuge; plus 24,9 Prozent) und Irland (1.100 Fahrzeuge; plus 11,9 Prozent).

In Osteuropa, inklusive Russland, liefert Skoda im Februar 7.800 Fahrzeuge an Kunden aus Im Februar 2014 waren es noch 8.900 Einheiten. Der Marktanteil steigt damit dennoch auf 5,1 Prozent nach 3,7 Prozent im Februar 2014. In Russland liefert Skoda im Februar 5.600 Fahrzeuge (Februar 2014: 6.400), der Marktanteil stieg auf 4,5 Prozent (Februar 2014: 3,3 Prozent).

Kräftiges Wachstum erzielte die VW-Tochter erneut in seinem weltweit stärksten Absatzmarkt China. Im Reich der Mitte lieferte die Marke im Februar 17.700 Fahrzeuge an Kunden aus, das ist ein Plus von 24 Prozent.

Alle Beiträge zum Stichwort Skoda

gp