Skoda Logo

Skoda hat im Januar seinen Fahrzeugabsatz gegenüber dem Vorjahresmonat um 26 Prozent gesteigert. - Bild: Skoda

Das Wachstum gegenüber dem Vorjahresmonat um 26,4 Prozent von 54.100 auf aktuell 68.400 Fahrzeuge sei wesentlich von der hohen Nachfrage in Russland, Indien und China getrieben. Bereits im Jahr 2010 konnte der tschechische OEM seinen Absatz auf  762.600  Fahrzeuge um 11,5 Prozent gegenüber 2009 steigern.

In Westeuropa ohne Deutschland stieg der Absatz der Skoda Auto AS um 22 Prozent auf 19.200 Fahrzeuge. Skodas Absatzzahlen im Januar 2011 für Deutschland nannten die Tschechen nicht. Diese lagen aber laut Kraftfahrzeugbundesamt (KBA) bei 8.349 neu zugelassenen Einheiten. Nach Angaben des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) entsprach dies einem Plus von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Topseller bei deutschen Kunden war mit 2.774 Einheiten das Modell Octavia, das auch weltweit im Januar 2011 mit 29.800 Einheiten (plus 22,2 Prozent) den Absatz der Tschechen anführt.

In China, dem mittlerweile größten Markt der tschechischen VW-Tochter, konnte Skoda den Absatz um 40 Prozent auf 20.500 Fahrzeuge steigern, zuhause lag der Absatz mit 4.200 Einheiten 1,2 Prozent über dem Vorjahresmonat. In Indien betrug das Skoda-Plus 61 Prozent oder 2.800 Wagen. In Russland lag der Zuwachs mit 3.400 Autos bei 84 Prozent.

gw/Dow Jones Newswires; Bild: © Skoda