SGL Carbon Logo

Die Ratingagenturen S&P und Moody's haben den Graphitspezialisten SGL Carbon abgestuft. - Bild: SGL Carbon

Der Graphitspezialist SGL Carbon wird auf einen Schlag abgestuft. Sowohl Moody’s als auch Standard&Poor’s haben die Bonitätseinstufung für das Unternehmen am Montag gesenkt.

Und auch der Ausblick verspricht nichts Gutes, er ist bei beiden Ratingagenturen negativ.

Moody’s hat die Einstufung für den Wiesbadener Konzern auf Ba3 nach bisher Ba2 reduziert. Die Bonitätskennzahlen hätten sich verschlechtert, und Moody’s geht nicht davon aus, dass der MDax-Konzern dauerhaft profitabel sein wird. Bei S&P lautet das Rating nun BB- nach zuvor BB.

Zwei Gewinnwarnungen in kurzer Zeit

SGL hatte Ende Juni zum zweiten Mal in nur 62 Tagen eine Gewinnwarnung ausgegeben. Der Konzern leidet unter dem gestiegenen Wettbewerbsdruck aus Asien, der vor allem die Kerngeschäfte Graphitelektroden und Graphitspezialitäten stark belastet. Preisdruck und Wettbewerb hätten sich mit einer Dynamik verschärft, die “völlig überrascht” habe, hatte SGL seinerzeit erklärt.

Harter Wettbewerb und schwache Nachfrage

Die Kreditanalysten sehen eine anhaltende Schwäche in den Endmärkten des Wiesbadener Unternehmens. Dazu gehören beispielsweise die Stahl-, Automotive-, Chemie- oder die Solarbranche. Dieser Rückgang betreffe vor allem Europa, wo SGL zuletzt mehr als 40 Prozent des Umsatzes erzielte.

Alle Beiträge zum Stichwort SGL Carbon

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke