VW-Polo GTI

Der Polo GTI gehört weiter zum Modellprogramm von VW, die Tage des 2-Türers sind vorbei. Bild: VW

Laut dem Nachrichtenmagazin steht auch der Beetle auf dem Prüfstand. VW-Chef Martin Winterkon hatte im Zusammenhang mit dem im Frühsommer 2014 angekündigten Sparprogramm die Überprüfung der Modellpalette als eine der zentralen Maßnahmen benannt. Bekräftigt wurde im Zusammenhang mit dem Programm “Future Tracks” Ende 2014 das Ziel, dass alle Modelle einen nachhaltig positiven Ertrag bringen sollen. Eines der Probleme des Autobauers ist die ausufernde Zahl an Modell- und auch Motorvarianten. Als eines der ersten Modelle fliegt nun der 2-türige Polo aus dem Programm. Die Variante fristete auch in der Vergangenheit nur eine Nischenrolle gemessen an den Gesamtverkaufszahlen des Kleinwagenklassikers. Ebenfalls gezählt sind die Tage des Cabrios VW Eos. Dessen Produktion soll im Sommer auslaufen.

VW will bei der Kernmarke die jährlichen Kosten um 5 Milliarden Euro senken W-Konzerns. Allein durch den Verzicht auf eine Polo-Variante soll dem Hersteller Sparpotenzial von 200 Millionen Euro bringen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern VW VW Sparprogramm

fv