Matthias Müller Porsche

Matthias Müller: "2012 war das erfolgreichste Jahr in der bisherigen Geschichte unseres Unternehmens." - Bild: Porsche

“2012 war das erfolgreichste Jahr in der bisherigen Geschichte unseres Unternehmens”, sagte der Vorstandsvorsitzende der VW-Tochter Matthias Müller am Freitag in Stuttgart.

Der Umsatz legte um 27 Prozent auf 13,9 Milliarden Euro zu, der Überschuss stieg auf 1,84 Milliarden Euro nach 1,46 Milliarden Euro im Vorjahr.

2012 hatte Porsche 143.096 Fahrzeuge ausgeliefert – 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Am häufigsten verkaufte sich der Geländewagen Cayenne.

Der Blick auf die regionale Aufteilung zeigt die weiterhin große Bedeutung des nordamerikanischen Marktes: dort stieg der Absatz um 34 Prozent auf 39.192 Einheiten. In China (inklusive Hongkong) belief sich das Wachstum auf 32 Prozent bei 33.590 abgesetzten Fahrzeugen. Aber auch in Deutschland legte der Sportwagenhersteller um 16 Prozent auf 16.090 Fahrzeuge zu. In Europa außerhalb Deutschlands betrug der Zuwachs acht Prozent auf 31.094 Einheiten. Im Rest der Welt kletterte der Absatz um 19 Prozent auf 23.130 Fahrzeuge.

Auch die Anzahl Mitarbeiter erreichte mit 17.502 Personen zum Jahresende einen neuen Höchststand. Außerdem erhöhte das Unternehmen die Zahl der Auszubildenden: Statt bisher 100 junger Leute begannen im vergangenen September 125 Mitarbeiter ihre Ausbildung bei Porsche.

Die Porsche AG gehört seit August 2012 vollständig zum VW-Konzern.

Alle Beiträge zu den Stichworten Porsche Volkswagen

dpa/Guido Kruschke