Daimler-Logo

Beim Gewinn legte Daimler rasant zu. Bild: Daimler

Der DAX-Konzern rechnet nun mit deutlichen Zuwächsen sowohl beim Umsatz, Absatz als auch beim Gewinn. Bisher hatte der Autokonzern leichte Steigerungen in Aussicht gestellt, was einem Zuwachs von bis zu 10 Prozent entspricht. Im ersten Quartal profitierte Daimler weiterhin vom starken Autogeschäft und mehreren Sondereffekten.

Die Daimler AG, die im vergangenen Jahr BMW als weltgrößten Premiumhersteller abgelöst hat, steigerte den Umsatz in den ersten drei Monaten um 11 Prozent auf 38,8 Milliarden Euro. Während im Lkw-Geschäft wie erwartet weniger erlöst wurde, zogen die Umsätze bei Mercedes-Benz, im Bus- und Vans-Geschäft teils deutlich an.

Beim Gewinn legte das Unternehmen rasant zu: Das Konzern-EBIT stieg, wie bereits Anfang April berichtet, um fast das Doppelte auf gut 4 Milliarden Euro. Nach Steuern und Dritten verdiente Daimler 2,71 Milliarden nach 1,35 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis je Aktie zog auf 2,53 Euro von 1,26 Euro an.

Analysten hatten dem Konzern nur einen Umsatz von 37,3 Milliarden und ein Ergebnis je Aktie von lediglich 2,22 Euro zugetraut.