PSA-Gebäude

Der aus PSA und FCA hervorgegangene Stellantis-Konzern hat 2020 einen Gewinn erwirtschaftet. Bild: PSA

| von Werner Beutnagel

Wie die beiden Unternehmen berichteten, erzielte PSA ungeachtet der Corona-Krise einen auf den Konzern entfallenen Nettogewinn von 2,2 Milliarden Euro. Im Jahr zuvor waren es noch 3,2 Milliarden Euro gewesen. Fiat Chrysler (FCA) erreichte im vergangenen Jahr einen bereinigten Vorsteuergewinn von 3,7 Milliarden Euro.

Die Partner hatten ihre Megafusion zum viertgrößten Autobauer der Welt Mitte Januar abgeschlossen. Stellantis führt nun 14 Automarken aus Europa und den USA wie Opel, Peugeot, Citroën, Jeep, Maserati oder Alfa Romeo. "Diese Zahlen belegen die finanzielle Gesundheit von Stellantis", erklärte der Konzernchef des neuen Unternehmens, Carlos Tavares, der zuvor bereits PSA geführt hatte.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?