Steve Hood, Ford

Steve Hood ist ab sofort für den Bereich Elektrofahrzeuge bei Ford of Europe verantwortlich. Bild: Ford

Der Schritt ist Teil einer umfangreichen Umstrukturierung der europäischen Aktivitäten des Unternehmens, wobei der langjährige Mitarbeiter Steve Hood zuletzt die Position als Leiter Marketing, Vertrieb und Service des chinesischen Joint-Venture-Unternehmens Changan Ford bekleidete.

„Ein engagierter Elektrofahrzeugführer in Europa ist von entscheidender Bedeutung, da wir unser Geschäft für die Zukunft umgestalten und Steve als neues Teammitglied begrüßen werden“, so Ford-Europa-Präsident Steve Armstrong, „wenn sich der Markt für elektrifizierte Fahrzeuge beschleunigt, wird Steve eng mit unserem globalen Markt zusammenarbeiten. Das Team Edison wird in einem größeren Umfang ein erfolgreiches Fahrzeugportfolio speziell für unsere europäischen Kunden anbieten.“

11 Milliarden Dollar Investitionen in Elektrofahrzeuge

Bis zum Jahre 2022 investiert Ford weltweit 11 Milliarden US Dollar in elektrifizierte Fahrzeuge. In Europa startet die Produktion in Kürze mit dem Mondeo Hybrid Kombi, der die bestehende Mondeo Hybrid Limousine ergänzen wird. Im nächsten Jahr will Ford 48-Volt-Mildhybridfahrzeuge sowie die Serienversion des Transit Custom PHEV einführen.

Im Jahr 2020 sollen ein vollelektrisches SUV mit einer elektrischen Reichweite von mindestens 480 Kilometern sowie zwei weitere vollständig elektrifizierte Fahrzeuge folgen. Seit seinem Wechsel zu Ford im Jahr 1985 war Steve Hood in verschiedenen Funktionen tätig, unter anderem als Vice President of Sales bei Ford Asia Pacific und als Chairman und CEO von Ford of Britains hundertprozentiger Händlergruppe TrustFord.