Selbstfahrendes Auto von Google

Kommt gut an bei Digital Natives: Das Google-Auto. Bild: Google

Das sind die wichtigsten Ergebnisse einer puls-Studie. Die Erhebung zeigt außerdem, dass insbesondere jüngere Autokäufer sich für das rollende Google-Ei interessieren: 18 Prozent der jungen Autokäufer und solche mittleren Alters gaben, dass sie ein konkretes Kaufinteresse haben.

“Offensichtlich hat der automobile Quereinsteiger Google eine so hohe Digitalkompetenz und Verankerung im ? digitalen – Leben seiner Nutzer, dass die Menschen dieser Marke zutrauen, ein Auto insbesondere für die nachrückenden Digital Natives zu bauen”, kommentiert puls-Geschäftsführer Konrad Weßner die Ergebnisse.

Die Befragten trauen dem Internet-Giganten auch als Autobauer viel zu. Erwartete Besonderheiten sind demnach Datenspeicherung, sicheres selbständiges Fahren und Parken, innovative Navigation, Vernetzung sowie Google-Dienste und besonderes Design.

Die Experten von puls sind überzeugt, dass Google seine Digitalkompetenz clever nutzt als Rückenwind für den Eintritt in die Autobranche. Momentan ist allerdings nicht bekannt, ob und wenn ja wann das Google-Auto kommt.

Auf jeden Fall stecken hinter dem selbstfahrenden Google-Ei hohe Ansprüche. Sergey Brin, Mitgebründer des Suchmaschinen-Riesen, will nicht weniger als die weltweite Mobilität verändern. Das Roboter-Auto soll den Bedarf an individuellen Autobesitz und Parkplätzen reduzieren. Außerdem soll das selbstfahrende Fahrzeug auch körperlich beeinträchtigten Menschen Mobilität ermöglichen.

Gabriel Pankow