Hyundai i20 breit

Der südkoreanische Autobauer Hyundai legt ein enormes Wachstumstempo vor und wird in diesem Jahr wohl noch einen weiteren Wachstumsschub machen. - Bild: Hyundai

Im Branchenvergleich holen die Deutschen kräftig auf, doch die Koreaner wachsen schneller. Das geht aus der noch unveröffentlichten „Automotive Performance 2011“ hervor, die das “Handelsblatt” vorab veröffentlicht.

Der Angreifer Hyundai aus Korea und der bayerische Rivale BMW stehen kurz davor, Daimler dank größerer Dynamik bezogen auf die Leistungsstärke einzuholen. Die Südkoreaner eilen von Verkaufsrekord zu Verkaufsrekord und werden wohl langfristig ein Wörtchen beim Duell Volkswagen/Toyota mitreden. Allan Rushforth, Vize-Europa-Chef bei Hyundai, kündigte im März 2011 in einem Interview mit der “AUTOMOBIL PRODUKTION” ehrgeizige Ziele der koreanischen Marke nicht nur in Europa an. Und sie kommen ihrem Ziel immer näher. Und auch der Münchner Premiumautobauer BMW legt ein beachtliches Tempo vor.

Stefan Bratzel

Stefan Bratzel: "Es sieht sehr danach aus, als würde Hyundai einen weiteren Wachstumsschub machen und selbst einen Premiumanbieter wie Daimler überholen." - Bild: CAM

„Das Wachstumstempo von Hyundai und BMW ist enorm“, sagt Studienleiter Stefan Bratzel, Chef des Center of Automotive Management (CAM) an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach. Daimler kann sich in Bratzels auf elf einschlägigen Indikatoren wie Absatz, Rendite und Innovationsstärke basierender Ausweitung der Leistungskraft in der Autoindustrie im Vergleich zum Vorjahr eindrucksvoll um elf Ränge vorarbeiten und landet auf Platz zwei hinter dem neuen Spitzenreiter Volkswagen.

Hyundai wird Daimler überholen

Der CAM-Prognose nach könnten allerdings die Koreaner, dieses Mal auf Rang drei, bereits im laufenden Geschäftsjahr Daimler als Zweitplatzierten ablösen. Schon jetzt ist der Abstand minimal. „Es sieht sehr danach aus, als würde Hyundai einen weiteren Wachstumsschub machen und selbst einen Premiumanbieter wie Daimler überholen“, sagt Bratzel.

Der Münchner Rivale BMW – beim Autoabsatz längst vor Daimler, in Bratzels Studie auf Rang vier – könnte die Stuttgarter in der Gesamtschau des CAM ebenfalls abhängen. „BMW hatte schon vor der Finanzkrise Probleme, besonders in den USA. Das Unternehmen hat sich früh restrukturiert und ist heute kompakt aufgestellt“, sagt Branchenkenner Bratzel.Der VW-Konzern ist Daimler ohnehin entrückt. Galt Daimler Jahrzehnte lang als Maßstab der Autowelt, sind es derzeit die Wolfsburger, die den japanischen Konkurrenten Toyota vom Spitzenplatz der CAM-Leistungsschau verdrängt haben.

Toyota stürzt aufgrund von Rückschlägen durch Qualitätsprobleme vom Branchenthron ins Mittelfeld ab und landet auf Platz acht. Das ist die schlechteste Platzierung seit dem Start des Automotive-Performance-Vergleichs im Jahr 2004.

Koreaner werden weiter aufrücken

Auch in der Rangliste der größten Automobilhersteller wird Hyundai die Liga aufmischen. Die Top 15 der Hersteller, die 2010 noch souverän von Toyota angeführt wurde, wird im laufenden Jahr 2011 nicht nur einen neuen Polesetter sehen. Auch auf den vorderen Plätzen wird sich was tun.

Top 15 Hersteller 2010

Unter den Top 15 Herstellern belegte Hyundai 2010 den fünften Platz - direkt hinter dem größten europäischen Autobauer Volkswagen. - Grafik: AUTOMOBIL PRODUKTION
Zum Vergößern klicken!

Weitere Beiträge zu den Stichworten Hyundai Daimler Volkswagen BMW Toyota

Handelsblatt/Guido Kruschke