Prof. Ferdinand Dudenhöffer

Prof. Ferdinand Dudenhöffer: Auf die Generation Ü60 entfallen knapp 30 Prozent der Neuwagenkäufe. - Bild: CAR

Dies geht aus einer Studie des CAR-Autoforschung-Centers der Universität Duisburg-Essen hervor. “Auf die Generation Ü60 entfallen damit mehr Neuwagenverkäufe als auf sämtliche Käufer, die jünger als 40 Jahre alt sind”, sagte Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer der dpa.

Golf und deutsche Autobauer an der Spitze

Der Liebling der älteren Käufer ist der Studie zufolge der Golf Plus, 69 Prozent gingen an Über-60-Jährige. Auch der Opel Meriva sowie die B- und C-Klasse-Fahrzeuge sind bei Älteren beliebt. Das Fahrzeug mit dem kleinsten Ü60-Anteil ist der Mini.

Die deutschen Autobauer (Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel, Porsche, VW) sind bei den Ü60-Käufern stärker vertreten als die Importeure: 58 Prozent aller Neuwagen, die an die Ü60 verkauft werden, stammen von deutschen Autobauern.

Insgesamt gingen in den ersten sechs Monaten 2011 rund 668.000 Pkw an private Käufern, rund 199.000 oder 29,8 Prozent an Fahrer aus der Käufergruppe Ü60. Aufgrund der Verschiebung der Alterspyramide in Deutschland werde der Anteil der Ü60 an den privaten Neuwagenkäufen weiter steigen: “Um das Jahr 2020 dürften 35 Prozent aller Neuwagen, die in Deutschland an Privatpersonen verkauft werden, an die Altersgruppe Ü60 fallen.”

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen Audi BMW Ford Mercedes Opel Porsche

dpa/Guido Kruschke