Tesla Model S

Tesla hängt im Innovations-Ranking alle anderen Autobauer ab. Bild: Tesla

Der kalifornische Elektroautohersteller belegt im Ranking der weltweit der 50 innovativsten Unternehmen den dritten Platz – kein anderer Autobauer schneidet besser ab. Allein die IT-Giganten aus dem Silicon Valley Apple (Platz 1) und Google (Platz 2) liegen vor dem Unternehmen von Tesla-Boss Elon Musk. Als weiterer Autobauer schaffte es Toyota (Platz 6) in die Top 10.

Carsten Kratz, Deutschlandchef der Boston Consulting Group (BCG), erklärt: “Innovationsführer gehen das Thema Innovation facettenreich an. Neben neuen Technologien und Produkten beschäftigen sie sich auch intensiv mit neuen Diensten, Kundenschnittstellen und Partnerschaften bis hin zu neuen Geschäftsmodellen.” Konkrete Beispiele für den Tesla-Erfolg sind Technologien wie autonomes Fahren und das rein elektrische Antriebskonzept. Doch auch die deutschen OEMs konnten punkten. Insbesondere die Übernahme des Kartendienstes Nokia Here durch die großen deutschen Automobilhersteller und nicht zuletzt innovative Geschäftsmodelle wie das Car Sharing beeindruckten die 1.500 Führungskräfte, die von der BCG für die Erhebung befragt wurden.

Insgesamt schafften es nur sieben OEMs in die Top 50. Mit Tata Motors auf Platz 26 liegt ein automobiler Außenseiter noch vor Renault (Platz 33) und Volkswagen (35). Laut der Studie gelingt es Innovationsführern, vier Erfolgsfaktoren für sich zu nutzen: Innovationsgeschwindigkeit, effiziente Forschungs- und Entwicklung, die Nutzung von Technologieplattformen und die systematische Erschließung von Märkten rund um das Kerngeschäft.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Tesla Autobauer

gp