Südkorea Hyundai

Obwohl die Zahl, der im Land produzierten Fahrzeuge im vergangenen Jahr unter vier Millionen Einheiten gesunken ist, stieg der weltweite Marktanteil um 0,1 Prozentpunkte. Bild: Hyundai

| von Stefan Grundhoff

Dies berichtet The Korea Herald unter Berufung auf Daten der Korean Automobile Manufacturers Association. Obwohl die Zahl, der im Land produzierten Fahrzeuge im vergangenen Jahr unter vier Millionen Einheiten gesunken ist, stieg der weltweite Marktanteil um 0,1 Prozentpunkte.

China blieb auch 2019 mit 25,71 Millionen Einheiten das weltweit größte Fahrzeugproduktionsland, gefolgt von den USA (10,88 Millionen Einheiten), Japan (9,68 Millionen), Deutschland (5,11 Millionen), Indien (4,52 Millionen) und Mexiko (3,97) Millionen).

Die in Südkorea produzierenden Hersteller, darunter Hyundai, Kia, General Motors Korea, Renault Samsung Motors und SsangYong verzeichneten einen Rückgang der Produktion gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Prozent auf 3,95 Millionen Einheiten, während die Fahrzeugexporte aus dem Land im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 2,4 Millionen Einheiten zurückgingen.

Der Rückgang der Fahrzeugproduktion im letzten Jahr ist insbesondere auf die schwache Nachfrage auf den Weltmärkten im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie auf politische Unsicherheiten in Schwellenländern zurückzuführen. Weitere Auslöser des Rückgangs sind die zunehmende Konkurrenz durch globale Konkurrenten sowie eine Steigerung der Produktion lokaler Autohersteller in Übersee.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.