Daimler_Mercedes-Benz_Ola-Kaellenius

Kann mal wieder über neue Absatzrekorde berichten: Daimler Vertriebsvorstand Ola Kaellenius. Bild: Conny Kurz

Die SUV-Strategie von Daimler beschert dem Autobauer derzeit fette Ernte auf den Märkten in aller Welt. Wie der Autobauer am Dienstag (6. August) meldete, wurden im August weltweit 156.246 Fahrzeuge der Marke mit dem Stern verkauft. Damit setzt Mercedes-Benz seine seit dreieinhalb Jahre dauernde Rekordfahrt mit Monatsbestwerten weiter fort. Von Januar bis August stiegen die Auslieferungen um 11,7% auf 1.326.635 Einheiten – so viele wie nie zuvor. Ein zentraler Erfolgsfaktor sind dabei die SUVs, deren Absatz mit +40 Prozent deutlich überdurchschnittlich ausfiel.

Vertriebsvorstand Ola Källenius sagte: „Wir haben bei Mercedes-Benz weltweit bereits mehr als vier Millionen SUVs an Kunden ausgeliefert. Von Jahr zu Jahr steigt deren Beliebtheit. Im August haben die SUVs dank zweistelligem Wachstum zudem wieder maßgeblich zu den Rekordverkäufen beigetragen.“

Zuwachs in allen Regionen

 Auf die einzelnen Märkte herunter gebrochen legte der Autobauer in Europa um 12,9 Prozent zu,  in der Region Asien-Pazifik um 20,1 Prozent und in China um 25,4 Prozent. Dagegen nimmt sich der Zuwachs um 1,4 Prozent in der NAFTA-Region mit den USA als wichtigstem Markt geradezu mickrig aus.

  

E-Klasse und T-Modell stark gefragt

Stark nachgefragt waren auf der Modellseite die E-Klasse Limousine und das T-Modell. Die neue E-Klasse kam auf einen Absatz von 17.000 Einheiten und das, obwohl das Modell in China seinen Marktstart erst noch vor sich hat. Weiterhin läuft es laut Daimler bei der S-Klasse.

Die Verkäufe der SUVs von Mercedes-Benz erreichten im August einen neuen Höchstwert von 56.286 Einheiten (+39,3%). Besonders beliebt waren im vergangenen Monat der GLA und der GLC. 

Die Verkäufe des smart fortwo und forfour sind im August um 20,8% auf 7.631 Einheiten gestiegen. Besonders beliebt war der wendige Stadtflitzer im vergangenen Monat in China, wo seit Juli auch das neue Cabrio an Kunden ausgeliefert wird. Hier haben sich die Verkäufe der smart Modelle im Vergleich zum Vorjahresmonat nahezu verdreifachten.