Mercedes C-Klasse. Bild: Daimler

Mercedes C-Klasse. Bild: Daimler

Der Premiumautobauer lieferte seit Jahresbeginn 898.425 Fahrzeuge an Kunden aus und erzielte damit ein Plus von +14,7 Prozent. Auch für das zweite Quartal verbuchte die Marke einen Rekord.

Allein im Juni stiegen die Verkäufe der Kernmarke um knapp 20 Prozent auf rund 169.600 Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn waren es knapp 900.000 Neuwagen, ein Plus von rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

“Im Juni haben wir nicht nur das verkaufsstärkste Halbjahr der Unternehmensgeschichte abgeschlossen, sondern mit einem Absatzplus von 38,5 Prozent auch den absatzstärksten Monat von Mercedes-Benz in China erzielt”, sagte Vertriebsvorstand Ola Källenius. Gründe für das Wachstum seien das Interesse an der lokal produzierten C-Klasse und der Ausbau des Händlernetzes in der Volksrepublik. Andere deutsche Autokonzerne hatten zuletzt mit Blick auf ein langsameres Wirtschaftswachstum und strengere Regularien vorsichtiger auf die Entwicklung in China geblickt.

Unter den Modellen war vor allem die C-Klasse gefragt. Rund 241.200 Fahrzeuge der C-Klasse als Limousine und Kombi sind seit Jahresbeginn verkauft worden. Das entsprach einem Zuwachs von knapp 59 Prozent. Das SUV-Segment legte ebenfalls zweistellig zu, weiter erfolgreich liefen auch die Kompaktmodelle wie der CLA. Im Kompaktwagensegment stiegen die Verkäufe auf knapp 270.000 Fahrzeuge. Das war ein Plus von rund einem Viertel.

In Europa stiegen die Verkäufe auf Halbjahressicht um 11,2 Prozent auf 392.528 Einheiten. Ein starkes Wachstum verzeichnete Deutschland im Juni mit 26.800 abgesetzten Fahrzeugen (+16,5%).

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Mercedes

Daimler/Dow Jones Newswires/ks