Airbag von Takata: Bild: Takata.com

Takata hat seine Produktion beschleunigt. Ersatz-Airbags werden dringend benötigt – Bild: Takata.com

Ein Takata-Sprecher erklärte, dass der Zulieferer mit Hochdruck Ersatzteile fertigt. 830.000 Austausch-Airbags sollen bis Ende Oktober die Werkshallen verlassen. Das reicht aber weitem nicht. Schließlich umfasst die Rückrufaktion mehrere Millionen Autos.

Nun hat sich die NHTSA eingeschaltet. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde ist in Gesprächen mit anderen Airbag-Zulieferern. Ziel sei es, zusätzliche Produktionskapazitäten zu schaffen, denn es werden noch mindestens gut vier Millionen Austausch-Airbags benötigt.

Alle Beiträge zum Stichwort Takata

Gabriel Pankow