Tata Motors

Tata Motors setzt zunehmend auf Elektromobilität. Hier werden zwei Tigor-Elektroautos durch Ehrenminister Shri Shivraj Singh Chouhan an die Regierung von Madhya Pradesh übergeben. Bild: Tata

Shailesh Chandra wird damit zum neuen Präsidenten des Tata-Geschäftsbereichs Elektromobilität und Unternehmensstrategie; bleibt jedoch weiterhin Mitglied der Konzern-Führungsriege. „Tata Motors ist optimistisch in Bezug auf die Zukunft von Elektrofahrzeugen und will eine führende Rolle bei der Entwicklung der Elektromobilität im Land spielen“, so Tata Motors-Geschäftsführer Günter Butschek, „wir werden auch die Fähigkeiten anderer Unternehmen der Tata-Gruppe nutzen, um das gesamte Ökosystem zu entwickeln und die Einführung von Elektrofahrzeugen schnell zu verfolgen.“

Tata hat sich bisher betont zurückhaltend auf dem Geschäftsfeld der Elektroantriebe engagiert. Die Inder haben zusammen mit Mahindra zunächst Aufträge zur Lieferung von 10.000 Elektrofahrzeugen an die staatliche Energy Efficiency Services Ltd. erhalten. Die ersten 500 Elektrofahrzeuge hieraus wurden bereits geliefert. Aufgrund der begrenzten Ladeinfrastruktur im Land ist die Verbreitung von Elektroautos jedoch überaus langsam. Derzeit sollen es in Indien gerade einmal 200 Ladestationen für Elektroautos geben, von denen sich fast 100 in Neu-Delhi befinden. EESL will die Zahl zeitnah auf 2.000 Säulen verzehnfachen.