Bernhard Maier, Matthias Müller, Günter Butschek

Bei der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding: Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender von Skoda Auto, Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG und Günter Butschek, CEO und Managing Director von Tata Motors Ltd. Bild: VW

„Auf der AMP setzt ab 2018 unsere komplette Produktlinie auf. Die Markteinführung beginnt dann ab 2019“, sagte Tata-Motors-Chef Günter Butschek im Gespräch für die aktuelle Heftausgabe der AUTOMOBIL PRODUKTION.

Mit Hilfe des VW-Konzerns will Butschek nicht nur in Indien kräftig wachsen, sondern mit einer zweiten Fahrzeugplattform auch international mit günstigen Modellen erfolgreich sein. „Auf einer zweiten Plattform, die wir noch nicht vorgestellt haben, werden wir zukünftig unsere komplette SUV-Familie plus weitere Derivate abbilden. Die beiden Plattformen erfüllen alle internationalen Vorschriften, sowohl bei der Emission wie auch die Sicherheitsvorschriften“, so Butschek. „Damit können wir in modularer Bauweise Linkslenker, Rechtslenker und sogar alternative Antriebskonzepte abbilden und das ganze Thema Konnektivität und Advanced Driver Assistance Systeme.“ Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der AUTOMOBIL PRODUKTION.