Bernd Osterloh

“Das, was die Arbeitgeberseite in den bisherigen Verhandlungen angeboten hat, ist eine Frechheit, das ist ein Scheinangebot”, sagt Bernd Osterloh. Bild: VW

Bei der VW-Nutzfahrzeugtochter in Hannover versammelten sich 6000 Beschäftigte zu spontanen Aktionen, in Wolfsburg waren es knapp 20 000, teilte die IG Metall mit.

Der VW-Konzernbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh sagte: “Das, was die Arbeitgeberseite in den bisherigen Verhandlungen angeboten hat, ist eine Frechheit, das ist ein Scheinangebot.”

Bei den 115 000 Mitarbeitern, die unter den VW-Haustarif fallen, geht es neben 5,5 Prozent mehr Geld auch um mehr Ausbildungsplätze. Betroffen sind die Mitarbeiter der sechs westdeutschen Werke der Volkswagen AG und der Finanztochter. Die Arbeitgeberseite bot zuletzt eine Erhöhung von 2,2 Prozent an, die von der Gewerkschaft als zu gering abgelehnt wurde.

gp