Offensive Ansage Richtung BMW: Tesla-Entwicklungschef Chris Porritt. Bild: Tesla

Offensive Ansage Richtung BMW: Tesla-Entwicklungschef Chris Porritt. Bild: Tesla

Der Tesla-Manager deutete im Interview mit dem britischen Magazin Autoexpress an, dass es das Tesla Model 3 in verschiedenen Varianten geben wird. So beispielsweise auch als SUV-, wie auch als Kombi-Version erscheinen. Dadurch hofft Tesla eine breitere Kundenschicht ansprechen zu können. Das Kompaktmodell dürfte 2016 vorgestellt werden, wobei mit einer Markteinführung dann im Jahr 2017 zu rechnen sei. Das Model 3 soll preislich zwischen 40.000 und 45.000 Euro angesiedelt sein. Die Preisvorgabe zu erreichen, sei kritisch für das Model 3 und Teslas Zukunft, räumt Porritt ein, der zuvor für Aston Martin tätig war.

fv