In China wird bis 2020 ein landesweites Ladenetzwerk für 5 Mio Elektro-Autos aufgebaut. Jetzt wurde

In China wird bis 2020 ein landesweites Ladenetzwerk für 5 Mio Elektro-Autos aufgebaut. Jetzt wurde bekannt, dass Tesla aktiv in Entwicklung entsprechender Standrads eingebunden ist. Bild:

Lange hat Tesla darum gerungen, auf die offizielle Liste von New Energy Vehicles zu kommen (NEV) und hat sich dabei mehrmals eine Abfuhr geholt, was nach Tesla-Eigeneinschätzung ein Grund ist, dass der Elektroauto-Pionier beim Absatz weit hinter den Erwartungen zurück geblieben ist. Als erster ausländischer OEM hat es BMW vor wenigen Wochen mit dem i3 auf die NEV-Liste geschafft, durch die unter anderem die 10-prozentige Kaufsteuer entfällt.

Das dürfte Tesla angesichts der Nachrichten jetzt gut verschmerzen. So teilte die nationale Energiebehörde über die staatliche Nachrichtenagenur Xinhua mit, dass man bis 2020 ein landesweites Netz an Ladestationen einrichten wolle, über das etwa 5 Millionen Elektroautos versorgt werden können. Als Basis für die Netz sollen neue Standards festgeschrieben werden. In der Bekanntmachung wird Zheng Shenjie, stellvertretender Chef der Behörde, mit dem Satz zitiert, dass Tesla bei der Erarbeitung dieser Standards “aktiv” beteiligt sei. Der Elektroauto-Hersteller verfügt über den Aufbau von Schnell-Ladestationen in mehreren Ländern inzwischen über erhebliche Erfahrung in dem Themenfeld.

Wie konkret die aktive Beteiligung von Tesla aussieht ging aus der Mitteilung nicht hervor.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Tesla China

Frank Volk