Tesla breit

Trotz Quartalsverlust will Tesla demnächst in eine gigantische Akku-Fabrik investieren. Bild: Tesla

Gründe dafür sind hohe Entwicklungskosten für Zukunfts-Modelle und der Ausbau des Vertriebsnetzes.

Tesla denkt aber nicht daran, die Investitionen zurückzufahren. Das Unternehmen plant sogar für bis zu 5 Milliarden Dollar eine riesige Batteriefabrik, für die sich die Kalifornier mit dem japanischen Elektronikkonzern Panasonic verbündet haben. “Im Juni haben wir mit der Erschließung eines Geländes außerhalb von Reno, Nevada, begonnen, das möglicherweise der Standort für die Gigafactory wird”, schrieb Firmenchef Elon Musk seinen Aktionären.

Tesla will günstigere Modelle herausbringen und muss dafür vor allem die Batteriekosten senken. Momentan ist der einzige Typ die Limousine Model S, von der der Hersteller im Quartal knapp 7600 auslieferte, was den Umsatz um 90 Prozent auf 769 Millionen Dollar hochtrieb. Tesla war nach Europa und China expandiert. Im Gesamtjahr will Tesla weiterhin mehr als 35 000 Wagen ausliefern.

Alle Beiträge zum Stichwort E-Mobility

dpa-AFX / gp