Tesla Model S

Kundenzufriedenheits-Studien bescheinigen dem Model S von Tesla Höchstwerte. Dennoch verkauft sich das Elektroauto hierzulande schleppend. Bild: Tesla

Daten des Kraftfahrtbundesamtes zufolge haben die Kalifornier in den ersten acht Monaten des Jahres nur 958 Model-S-Fahrzeuge verkauft. Demgegenüber setzte Marktführer Mercedes-Benz von seiner S-Klasse 5149 Exemplare ab. Auch BMWs i3 verkaufte sich demzufolge um 30% mehr. Allerdings unterscheiden sich der i3 und Teslas Model S fundamental – abgesehen von der Tatsache, dass beide Elektrofahrzeuge sind.

Deutschland hätte das Potenzial, für Teslas Model S ein attraktiver Markt zu werden. “Man kommt nicht umhin, die Verkäufe des Model S in Deutschland als enttäuschend zu bezeichnen – angesichts des Wohlstands, der Automotive-Kultur und der technischen Natur der deutschen Gesellschaft”, so die Analyse von IHS. In den kommenden Jahren wollen auch andere Hersteller wie Audi, Mercedes und Porsche auf den Zug der PS-starken Premium-Elektroautos aufspringen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Tesla Elektromobilität

ks