Tesla_Elon_Musk_2016

Tesla-Chef Elon Musk will den Autopilot 2.0 am 21. September vorstellen. Unterdessen wurden neue Details zum Streit mit Systemzulieferer Mobileye bekannt. Bild: Tesla

Teslas Autopilot war nach einem tödlichen Unfall stark in den Schlagzeilen. Jetzt hat CEO Elon Musk auf Twitter das Erscheinungsdatum für die 2. Generation des Systems enthüllt. Wenn alles glatt geht wird der Autopilot 2.0 ab 21.September verfügbar sein.

Ursprünglich war auch das Unternehmen MobilEye an der Entwicklung des Systems beteiligt. Mittlerweile haben die Unternehmen ihre Partnerschaft zwar beendet, über die Hintergründe des Zerwürfnisses war aber bisher wenig bekannt. Nun sind allerdings Gerichtsakten aufgetaucht die Einblicke in das Verhältnis von Tesla und MobilEye gewähren. Laut Reuters beendete MobilEye die Partnerschaft mit Tesla aufgrund von Sicherheitsbedenken. Die Israelis behaupten, dass Tesla ihnen zugesichert habe, den Fahrer dazu zu zwingen, die Hände immer am Lenkrad zu behalten. In der aktuellen Version des Autopilot fährt das Auto allerdings auch autonom, wenn die Hände nicht am Steuer sind.

Tesla hält jedoch dagegen. Laut einem Sprecher des Unternehmens war MobilEye nicht damit einverstanden, dass Tesla ein autonomes System ohne MobilEye entwickeln wollte. Deshalb forderte der Zulieferer laut Tesla mehr Geld und die Zusicherung, dass MobilEye auch in Zukunft an dem System arbeiten wird. Welche Version der Geschehnisse zutreffend ist, lässt sich momentan noch nicht beurteilen.