Die Gigafactory zur Produktion von Batterien, die Tesla und Panasonic in Nevada betreiben

Ein neuer Standort in Fremont soll Teslas Gigafactory in Nevada bei der Produktion von Batterien unterstützen. Bild: Tesla

| von Werner Beutnagel

Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Bezugnahme auf Unterlagen, die der örtlichen Stadtverwaltung vorliegen. Demnach soll das Projekt auf den Namen Roadrunner hören. Einschließlich der Installation der notwendigen Fertigungsanlagen könnte Tesla den Aufbau der Batterieproduktion in nur drei Monaten abschließen, so der Antrag.

Insgesamt soll die neue Anlage rund 470 Mitarbeiter anstellen, die zu einem Großteil im Schichtbetrieb arbeiten, so dass rund um die Uhr etwa 100 Mitarbeiter vor Ort sind, heißt es im Bericht der Nachrichtenagentur.

Bereits zu Beginn der Woche hatte Konzernchef Elon Musk zu einem "Battery Day" für den 15. September eingeladen. Derzeit setzt der Autobauer bei der Fertigung von Batterien auf Kooperationen mit externen Partnern: Neben der Gigafactory in Nevada, die gemeinsam mit Panasonic betrieben wird, arbeitet Tesla unter anderem mit LG Chem und CATL zusammen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.