Jetzt gibt es nicht nur erste Fotos vom Tesla X-Serienmodell, die Erstbesteller können ihr Auto

Jetzt gibt es nicht nur erste Fotos vom Tesla X-Serienmodell, die Erstbesteller können ihr Auto auch konfigurieren. Bild: Tesla

Zuletzt hatte es erhebliche Unruhe um den Marktstart des bereits mehrfach verschobenen Model X gegeben. Anlass: vor wenigen Wochen hatte Tesla-Chef Elon Musk eingeräumt, dass es aufgrund der komplexen Bauweise des Flügeltürers in Crossover-Optik zu Produktionsverzögerungen kommen könne. Musk hatte deshalb sogar das Absatzziel für das Gesamtjahr von ursprünglich 55.000 auf 50.000 bis 55.000 Fahrzeuge zurück genommen. Daraufhin hatte es prompt Gerüchte gegeben, dass der in den USA für Ende September angekündigte Verkaufsstart wackeln würde.

Nun scheint aber klar: es geht tatsächlich los. Als sicheres Zeichen gilt, dass die Erstbesteller informiert wurden, dass sie ab sofort für ihre Fahrzeuge die Farben wählen können, die Größe der Räder und ob sie ihrem Model X gleich das 10.000-Dollar-teure Tempo-Update “Ludicrous” gönnen wollen.

Informiert über die nun mögliche Konfigurierung wurden zunächst die Besteller der Start-Sonderedition “Model X Signature”. Das Auto hat 90 kW Batterie an Bord mit dem das Auto auf eine amtlich vermessene Reichweite von 240 Neilen kommt. Das Model X Signature kostet satte 132.000 US-Dollar.

Frank Volk