Mit sogenannten Pop-up Stores bringt Tesla seine Autos zu den Kunden. In den USA startet jetzt die

Mit sogenannten Pop-up Stores bringt Tesla seine Autos zu den Kunden. In den USA startet jetzt die Erprobung des Container-Systems. Bild: Tesla

Wie der Autobauer auf seiner Website mitteilte, wurden die Container bei Tesla designt, werden mit Flachbett-Trucks angeliefert und können binnen weniger Stunden zum Showroom mit Tesla-Flair aufgeklappt werden. Die Container haben dann eine Länge von etwa über sechs Metern und eine Tiefe von 10,5 Metern. Das ist ausreichend für ein Fahrzeug und die Büroaustattung. Im Container selbst herrscht die haus-übliche Hightech-Atmosphäre. In den USA startet die Erprobung des mobilen Verkaufskonzepts im kalifornischen Santa Barbara. Dort wird der “Verkaufsstand” einen Monat stehen, danach gehe es dann nach New York, schreibt Business Finance News. In Europa läuft die Erprobung bereits in Dänemark, Frankreich und der Schweiz.

IHS Automotive sieht in dem Konzept einen interessanten Ansatz, um eine noch relativ unbekannte Marke mit einem nur dünnen Händlernetz näher an die Kunden zu bringen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Tesla Pop-up Store

fv