Tesla-Bus

Tesla setzt bei seinen autonomen Fahrfunktionen zukünftig auf einen eigenen Chipsatz. Bild: Tesla

Der amerikanische Autohersteller behauptet, dass dieser Chip der am weitesten fortgeschrittene Computer für autonomes Fahren sei und demgemäß die bisher verbaute Bordelektronik in den Fahrzeugen mit der Autopilot-Hardware 2.0 und 2.5 ersetzen werde. „Die Chips sind betriebsbereit und funktionieren“, so Tesla-Direktor Pete Bannon, „wir haben Austauschsätze für die Modelle S, X und 3, die alle im Feld getestet wurden.“

Tesla will mit seinen neuen Siliziumchips für künstliche Intelligenz die Abhängigkeit von Nvidia reduzieren. „Da niemand von Grund auf ein Bottom-Up-Design angeboten hat, haben wir genau das für uns gewählt“, so Bannon. Frühere Berichte deuteten an, dass AMD und Tesla zusammenarbeiten könnten, um einen Prozessor für Teslas autonomen Autopiloten zu bauen. Als Tesla zum ersten Mal ankündigte, alle Modelle mit autonomer Fahrtechnik der Stufe 5 auf die Straße zu bringen, sagte Elon Musk, dass das Unternehmen sich für AMD oder Intel entscheiden könnte, aber Nvidia die bessere Hardware hätte.