Tesla_Gigafactory_2016

Tesla hat mal wieder ein Zeit- und Kostenproblem: die Kosten für das Riesenprojekt in der Wüste Nevadas fallen wohl hoher aus als geplant, der Zeitplan kann vermutlich nicht gehalten werden. Bild: Tesla

Warnungen bei Absatz und Produktionszahlen sind bei dem Elektroautopionier keine Neuigkeit. Eher überraschend kommt da schon die am Freitag erfolgte Warnung, dass bei der im Bau befindlichen Gigafactory die Kosten vermutlich höher sein würden als erwartet und wohl auch der Terminplan für den tatsächlichen Produktionsstart wackelt.

Bei dem Prestige-Objekt in der Wüste Nevadas hatte Elon Musk bislang immer den Eindruck erweckt, dass dort alles in Plan laufe.Um welche höhe die Kosten steigen könnten und wie der zeitliche Verzögerung aussieht, sagte Tesla nicht. Die Gigafactory soll nach früheren Angaben rund fünf Milliarden Dollar kosten.

Der E-Autobauer am vergangenen Mittwoch (3. August) einen um etwa 60 Prozent auf rund 293 Millionen Dollar gestiegenen Quartalsverlust ausgewiesen - den 13. in Folge. Auch die Fahrzeugauslieferungen liegen aufgrund von Problemen in der Produktion hinter den Erwartungen zurück.