Tesla Model 3

Das Tesla Model 3 ist mehrfach durch eine schwache Bremsleistung aufgefallen. Diese soll nun über ein Software-Update verbessert werden. Bild: Tesla

Der renommierte amerikanische Consumer Report war nicht der einzige, der dem Model 3 von Tesla nach Testfahrten eine schwache Bremsleistung attestierte. So schnitt das elektrische Mittelklassemodell bei wiederholten Verzögerungen schlechter ab, als der deutlich schwerere US-Bestseller Ford F-150. Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter nunmehr mit, dass die Bremsleistung des Model 3 über ein „Over-the-Air-Softwareupdate“ zeitnah deutlich verbessert werden soll. Nach Ansicht von Elon Musk habe es sich bei dem vom Consumer Report getesteten Model 3 um ein frühes Serienfahrzeug gehandelt. Mittlerweile seien im Rahmen von Produktaufwertungen unter anderem Details wie der Fahrkomfort und die Windgeräusche verbessert worden.

  • Bei der Übergabe der ersten 30 Model 3 zog Tesla eine riesen Show ab. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Bei der Übergabe der ersten 30 Model 3 zog Tesla eine riesen Show ab. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Das Tesla Model 3 kostet mindestens 35.000 Dollar. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Das Tesla Model 3 kostet mindestens 35.000 Dollar. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Die ersten Fahrzeuge gingen an Mitarbeiter. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Die ersten Fahrzeuge gingen an Mitarbeiter. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Tesla Model 3 wird zwei Batterievarianten haben: eine mit rund 350 Kilometer Reichweite und eine mit 500 Kilometer Reichweite. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Tesla Model 3 wird zwei Batterievarianten haben: eine mit rund 350 Kilometer Reichweite und eine mit 500 Kilometer Reichweite. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Gegen Ende des Jahres sollen 5.000 Exemplare pro Woche vom Band laufen. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Gegen Ende des Jahres sollen 5.000 Exemplare pro Woche vom Band laufen. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Ein 15 Zoll Touchscreen ist das zentrale Eingabe-Medium. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Ein 15 Zoll Touchscreen ist das zentrale Eingabe-Medium. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Geöffnet wird das Model 3 per Schlüsselkarte oder Mobiltelefon. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Geöffnet wird das Model 3 per Schlüsselkarte oder Mobiltelefon. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Das Cockpit ist sehr reduziert. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Das Cockpit ist sehr reduziert. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Auch hinten soll genug Platz sein. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Auch hinten soll genug Platz sein. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Das Glasdach ist Teil des Premium-Pakets. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Das Glasdach ist Teil des Premium-Pakets. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Das Tesla Model 3 ist 4,69 Meter lang. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Das Tesla Model 3 ist 4,69 Meter lang. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Bereits 400.000 Tesla Model 3 sind vorbestellt. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Bereits 400.000 Tesla Model 3 sind vorbestellt. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • LED-Scheinwerfer sind serienmäßig. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    LED-Scheinwerfer sind serienmäßig. Bild: Tesla / Alexis Georgeson