Tesla

Tesla will nicht alle Stores schließen, sondern nur diejenigen, die keinen Gewinn abwerfen. Bild: press-inform

Wie der Nachrichtensender CNBC berichtet, hat Tesla-Chef Elon Musk eine Mail bezüglich der Schließungspläne des Unternehmens an seine Mitarbeiter geschickt. „Läden mit einer hohen Besuchsquote, die zu erheblichen Umsätzen führen, werden mit Sicherheit nicht geschlossen. Das macht keinen Sinn, außer in seltenen Fällen, wo die Miete absurd hoch ist. Außerdem wird Tesla weiterhin Geschäfte auf der ganzen Welt eröffnen, die die oben genannten Kriterien erfüllen.“ Filialen mit niedrigen Besuchsraten und geringen Verkäufen würden schrittweise geschlossen. „Dies ist vergleichbar mit Saatgut auf unfruchtbarem Boden. Es gibt keinen vernünftigen Weg, diese Läden offen zu halten“, so Musk in seiner Mail, „die oben genannten Prinzipien gelten auch für das Verkaufsteam. Niemand, der einen wesentlichen Beitrag zur Nachfragesteuerung leistet, wird entlassen. Das wäre sinnlos. Ich werde mein Bestes tun, um Probleme zu lösen, wenn ich darauf aufmerksam gemacht werde.“

Unabhängig davon gab Tesla bekannt, dass es sein Angebot auf die Übernahme von Maxwell Technologies, einem Unternehmen für Superkondensatoren erweitert habe. Nach Angaben von Tesla wäre das Übernahmeangebot am 2. April um 23.59 Uhr abgelaufen und wurde bis zum 10. April unter ungenannten Details verlängert.

  • Teslas Model Y startet 2020

    Teslas Model Y startet 2020. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y - das Design ähnelt dem des Model X

    Tesla Model Y - das Design ähnelt dem des Model X. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y - mindestens 39.000 Dollar teuer

    Tesla Model Y - mindestens 39.000 Dollar teuer. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y - Innenraum

    Innenraum des Tesla Model Y. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y

    Tesla Model Y. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y

    Tesla Model Y. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y

    Tesla Model Y. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y

    Tesla Model Y. Bild: Tesla