Thyssenkrupp

Thyssenkrupp betreibt bereits mehrere Werke in Mexiko und hat nun ein weiteres Produktionswerk angekündigt. Bild: Thyssenkrupp

Anfang des Jahres hat der Konzern dort bereits mit dem Bau eines Werks für Zylinderkopfhauben mit integrierten Nockenwellen für nordamerikanische Autohersteller begonnen. Insgesamt investiert Thyssenkrupp den Angaben zufolge rund 150 Millionen Euro in den Industriepark.

"Mexiko spielt für den Ausbau unseres Autokomponentengeschäfts eine zentrale Rolle", zitierte Thyssenkrupp den Vorstandsvorsitzenden der Komponentensparte, Karsten Kroos. Konzernchef Heinrich Hiesinger hatte im vergangenen Jahr angekündigt, bis zum Jahr 2020 mehr als 800 Millionen Euro in den USA, Kanada und Mexiko zu investieren. Allein 500 Millionen Euro sollen in das Komponentengeschäft fließen.