Tognum Montage

Bei Großdieselmotoren gehört Tognum zu den führenden Herstellern. - Bild: Tognum

Kommende Woche wollen die beiden Konzerne ihr Übernahmeangebot der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zur Prüfung vorlegen, obwohl die Frist erst am 10. April auslaufen würde. Das teilte ein Sprecher der Daimler AG am Freitag mit.

Nach der Überprüfung könnten Daimler und sein britischer Partner Rolly-Royce ihr Übernahmeangebot den Aktionären der Tognum AG unterbreiten. Ein Sprecher des Stuttgarter Automobilherstellers teilte noch einmal mit, daß sich am ursprünglichen Angebot von 24 Euro je Aktie nichts geändert hat. Die Offerte reicht dem Tognum-Management und vielen Großaktionären jedoch nicht aus.

Geplant ist, dass Daimler und Rolls-Royce Tognum nach einer Übernahme gemeinsam führen. Der Stuttgarter Konzern hält bereits 28,4 Prozent an Tognum und will diesen Anteil auf 50 Prozent plus eine Aktie aufstocken. Beiden Unternehmen würde die Übernahme rund 3,2 Milliarden Euro kosten.

Das Ziel ist klar – eine deutliche Stärkung der eigenen Position im Bereich der Großdieselmotoren. Zudem habe man mit einer Übernahme die Möglichkeit der Erschließung neuer Wachstumsmärkte, etwa bei Stromaggregaten für Kraftwerke oder bei Industriemotoren. Bereiche, auf die Konkurrenten, wie General Electric und Caterpillar ebenfalls mehr als ein Auge geworfen haben.