• Erstmals Partner eines Top-Events der internationalen Zulieferindustrie: CLEPA und AUTOMOBIL PRODUKTION. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Erstmals Partner eines Top-Events der internationalen Zulieferindustrie: CLEPA und AUTOMOBIL PRODUKTION. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Angeregte Gespräche gab es schon beim Warmup im sonnigen Innenhof des Brüsseler Stanhope Hotels. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Angeregte Gespräche gab es schon beim Warmup im sonnigen Innenhof des Brüsseler Stanhope Hotels. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Das Moderatorenduo Bettina Mayer (AUTOMOBIL PRODUKTION) und Jean-Marc Gales (CLEPA-CEO). - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Das Moderatorenduo Bettina Mayer (AUTOMOBIL PRODUKTION) und Jean-Marc Gales (CLEPA-CEO). - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Die Hauptakteure bei der Premiere des ?Dinner for Winner? (von links): VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig, Bettina Mayer, Chefredakteurin AUTOMOBIL PRODUKTION, CLEPA-Präsident und Bosch-Vorstandsmitglied Peter Tyroller, CLEPA-CEO Jean-Marc Gales und Arnaud de David-Beauregard, der Ende des Jahres die CLEPA-Präsidentschaft von Peter Tyroller übernimmt. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Die Hauptakteure bei der Premiere des ?Dinner for Winner? (von links): VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig, Bettina Mayer, Chefredakteurin AUTOMOBIL PRODUKTION, CLEPA-Präsident und Bosch-Vorstandsmitglied Peter Tyroller, CLEPA-CEO Jean-Marc Gales und Arnaud de David-Beauregard, der Ende des Jahres die CLEPA-Präsidentschaft von Peter Tyroller übernimmt. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Zeit für einen internationalen Austausch: Amalia Di Stefano (links), stellvertretende Geschäftsführerin CLEPA, im Gespräch mit Antti Peltomäki,
stellvertretender Generaldirektor der Europäischen Union für die Bereiche Unternehmen und Industrie. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Zeit für einen internationalen Austausch: Amalia Di Stefano (links), stellvertretende Geschäftsführerin CLEPA, im Gespräch mit Antti Peltomäki, stellvertretender Generaldirektor der Europäischen Union für die Bereiche Unternehmen und Industrie. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Den Award in der Kategorie Safe Technology nahmen für Delphi Jose Morent (Vice President Marketing), Martin Hoppenrath (Director Customer Business Unit) und Heike Thielmann (Government Relations Manager) mit nach Hause. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Den Award in der Kategorie Safe Technology nahmen für Delphi Jose Morent (Vice President Marketing), Martin Hoppenrath (Director Customer Business Unit) und Heike Thielmann (Government Relations Manager) mit nach Hause. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Networking (von links): Jean-Marc Gales (CLEPA-CEO), Frank Volk (Redakteur AUTOMOBIL PRODUKTION) und Francisco Riberas (Gestamp-Chef). - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Networking (von links): Jean-Marc Gales (CLEPA-CEO), Frank Volk (Redakteur AUTOMOBIL PRODUKTION) und Francisco Riberas (Gestamp-Chef). - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Austausch unter Verbandsfunktionären: Eddy van der Vorst, Chef der niederländischen RAI Industrie Platform und Mehmet Dudaroglu, Vorsitzender der Turkish Automotive Suppliers Association. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Austausch unter Verbandsfunktionären: Eddy van der Vorst, Chef der niederländischen RAI Industrie Platform und Mehmet Dudaroglu, Vorsitzender der Turkish Automotive Suppliers Association. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Ob es schon um das nächste internationale Großereignis der AUTOMOBIL PRODUKTION in China geht? Mathieu Meyer, Global Head of Automotive KPMG (links) und Friedrich Angerbauer, Executive Vice President ADAS Continental. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Ob es schon um das nächste internationale Großereignis der AUTOMOBIL PRODUKTION in China geht? Mathieu Meyer, Global Head of Automotive KPMG (links) und Friedrich Angerbauer, Executive Vice President ADAS Continental. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Rolf Bulander, President Gasoline Systems, und Bettina Mayer, Chefredakteurin AUTOMOBIL PRODUKTION. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Rolf Bulander, President Gasoline Systems, und Bettina Mayer, Chefredakteurin AUTOMOBIL PRODUKTION. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Hörte gut zu, was die Zulieferer auf dem Herzen haben: Antti Peltomäki (rechts), stellvertretender Generaldirektor der Europäischen Union für die Bereiche Unternehmen und Industrie. Und damit eine der Schlüsselfiguren für die industriepolitischen Weichenstellungen in der EU. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Hörte gut zu, was die Zulieferer auf dem Herzen haben: Antti Peltomäki (rechts), stellvertretender Generaldirektor der Europäischen Union für die Bereiche Unternehmen und Industrie. Und damit eine der Schlüsselfiguren für die industriepolitischen Weichenstellungen in der EU. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Bosch war 2012 nicht mehr der weltweit größte Zulieferer im Ranking Top 100 - eine Auszeichnung gab es aber trotzdem: Für die nächste Generation der Start-Stop-Technologie mit dem Namen ?Sailing? überreichte der Chef des italienischen Zulieferverbandes ANFIA, Gianmarco Giorda (links) den Green Tech Award an Rolf Bulander, President Gasoline Systems. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Bosch war 2012 nicht mehr der weltweit größte Zulieferer im Ranking Top 100 - eine Auszeichnung gab es aber trotzdem: Für die nächste Generation der Start-Stop-Technologie mit dem Namen ?Sailing? überreichte der Chef des italienischen Zulieferverbandes ANFIA, Gianmarco Giorda (links) den Green Tech Award an Rolf Bulander, President Gasoline Systems. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

  • Passte in keine der ausgelobten Award-Kategorien, war aber so innovationsstark, dass die Jury eine Anerkennung für den italienischen Telematik-Spezialisten OCTO aussprach ? sehr zur Freude von Firmenchef Giuseppe  Lemessi. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

    Passte in keine der ausgelobten Award-Kategorien, war aber so innovationsstark, dass die Jury eine Anerkennung für den italienischen Telematik-Spezialisten OCTO aussprach ? sehr zur Freude von Firmenchef Giuseppe Lemessi. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

Premiere in Brüssel: Zusammen mit dem europäischen Zulieferverband CLEPA hatte die AUTOMOBIL PRODUKTION jetzt in Brüssel erstmals zum “Dinner for Winner” geladen.

Bei dem Dinner wurden die wachstumsstärksten und innovativsten Unternehmen des Jahres 2012 ausgezeichnet.

Wie Jean-Marc Gales, Chef der CLEPA und Jury-Vorsitzende bei der Premiere des neuen Top-Events für die internationale Zulieferindustrie betonte, gelte es jetzt, da die europäische Automobilindustrie eine ihrer schärfsten Krisen der Nachkriegsgeschichte durchlebt, sich dieser entgegen zu stemmen: “Gerade jetzt muss sich die Industrie ihren Innovationsgeist bewahren.”

“Industrie muss sich ihren Innovationsgeist bewahren”

Die beste Antwort auf die schwierige Lage aus Sicht der Zulieferer sei es, durch technische Neuentwicklungen die Industrieproduktion auf ein noch höheres Niveau zu heben und so langfristig Arbeitsplätze in Europa zu sichern.

Dies war auch der Ursprungsgedanke, der AUTOMOBIL PRODUKTION und CLEPA zusammen führte. Pünktlich zum zehnjährigen Bestehen der Top 100, einer weltweit vielbeachteten Sonderpublikation der AUTOMOBIL PRODUKTION mit einem Ranking und Analysen zu den 100 größten Automobilzulieferern der Welt, erweiterte das Team um Chefredakteurin Bettina Mayer, unterstützt von der CLEPA und dem deutschen VDA, die “Top 100″ um das “Dinner for Winner”.

Dinner for Winner 2013 Brüssel

Bosch war 2012 nicht mehr der weltweit größte Zulieferer im Ranking Top 100 - eine Auszeichnung gab es aber trotzdem: Für die nächste Generation der Start-Stop-Technologie mit dem Namen 'Sailing' überreichte der Chef des italienischen Zulieferverbandes ANFIA, Gianmarco Giorda (links) den Green Tech Award an Rolf Bulander, President Gasoline Systems. - Bild: CLEPA/AUTOMOBIL PRODUKTION/Veldeman

Denso schiebt sich an die Zulieferer-Spitze

Dabei wurden auf Basis der Top 100 die spanische Gestamp als der bester Newcomer unter den 100 größten Zulieferern ausgezeichnet, Toyoda Gosei als Unternehmen mit dem größten Umsatzwachstum, Ashai Glass als am schnellsten wachsendes Unternehmen unter den Top 100. Denso schob sich im Jahr 2012 vorbei an Continental und Bosch auf Rang eins als weltweit größter Zulieferer.

Awards gab es aber nicht nur für herausragende Entwicklungen auf der Zahlenseite, erstmals vergeben wurden auch Innovationspreise: Hier war Bosch in der Sparte Green Technology mit der zweiten Generation der Start-Stopp-Technik erfolgreich. Delphi sicherte sich mit einem kombinierten Radar- und Kamerasystem den Award in der Kategorie Safe Technology. Keinen Abnehmer fand der Award für die Kategorie Connected Technology. Hier war der international besetzten Jury die Zahl der Bewerbungen zu gering.

Auch mit dieser kleinen betrüblichen Note wurde das “Dinner for Winner” zum Großereignis für die Zulieferbranche und des “mobilitätspolitischen” Brüssel: Peter Tyroller, noch CLEPA-Präsident und in neuer Funktion als Asien-Chef für Bosch bereits auf dem Sprung nach Shanghai, ließ sich das “Dinner for Winner” ebenso wenig entgehen wie sein designierter Nachfolger, der Franzose Arnaud de David-Beauregard.

Auch Repräsentanten der EU gaben sich die Ehre

Ebenfalls unter den Gästen: der Präsident des gegen alle Trends wachsenden spanischen Zulieferers Gestamp, Francisco Riberas, Rolf Bulander, Geschäftsführer des Bereichs Gasoline Systems bei Bosch, Stephen Roser, Senior Sales Director bei Aisin Europa, Friedrich Angerbauer, Executive Vice President ADAS bei Continental.

Neben der großen Namen der Branche wie eben Bosch, Conti Aisin und Delphi, Kiekert, Johnson Controls, Goodyear waren auch Repräsentanten von Unternehmen vor Ort, die einem nicht sofort einfallen, die aber eine wichtige Rolle spielen, wo immer es um Dynamik und Erfindungsreichtum und das Einbringen von Innovationen geht wie etwa Bekaert, Boshoku, Plastic Omnium, MCE-5 Developement oder Abat+.

Wo so viele Entscheider der Branche vertreten waren, durften auch Repräsentanten der EU nicht fehlen, unter ihnen für die industriepolitische Weichenstellung in Union entscheidende Köpfe wie Phillipe Jean, Chef der EU-Kommission für Unternehmen und Industrie, Antti Peltomäki, stellvertretender EU-Generaldirektor Unternehmen und Industrie oder Olivier Onidi.

In seiner Keynote bezeichnete es CLEPA-Präsident Tyroller als wichtigen Schritt, mit der Veranstaltung nach Brüssel gekommen zu sein, schließlich fallen in Brüssel die für die Automobilindustrie wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft des Standorts Europa. Oder eben nicht: Tyroller zeigte sich enttäuscht darüber, dass europäische Union nicht mehr finanzielle Mittel für Forschung und Entwicklung für die Automobilzulieferer zur Verfügung stelle. Nach Ansicht Tyrollers wäre das ein wichtiger Schritt zur Stärkung des Industriestandorts Europa.

Antti Peltomäki listete die großen industriepolitischen Anstrengungen der EU gerade auch für die Automobilindustrie auf, räumte aber ein, dass die Maßnahmen noch nicht ausreichend seien. Olivier Onidi wiederum versicherte, dass die Kommission bei zentralen Themen wie Umbau der Mobilitätsgesellschaft, Absenkung des C02-Ausstosßes und Schaffung von Regularien für intelligente Verkehrssysteme nicht gegen, sondern gemeinsam und zum Wohle der Automobilindustrie umgesetzt werde.

Das “Dinner for Winner” bot für die Entdeckung dieser Gemeinsamkeit eine erstklassige Bühne.

Die Preisträger beim “Dinner for Winner”:

Best Newcomer: Gestamp, Rang 32 unter den Top 100, Umsatz: 7,403 Mrd. US-Dollar
Largest Sales Growth: Toyoda Gosei, +32 Prozent von 5,098 Mrd. Dollar auf 6,7 Mrd. Dollar
Fastest Riser: Asahi Glass, Verbesserung um 15 Positionen von Rang 92 (2011) auf Rang 77 im Jahr 2012
Number 1 overall: Denso, von Rang 3 auf Rang 1, Umsatz: 44,129 Mrd Dollar
Innovation Green: Bosch für Start-Stopp-Technologie
Innovation Safe: Delphi
Special Mention of the Jury: OCTO Telematics

Frank Volk