Ein roter Citroen von Free2Move vor der Skyline von PAris.

Künftig können die Stromer von Free2Move in Paris auf die Ladeinfrastruktur von Total zurückgreifen. Bild: Free2Move

Die Zusammenarbeit umfasst eine verstärkte Entwicklung mit gemeinsamen F&E-Zielen in Bezug auf nachhaltige Technologien. Im Fokus liegen neue Mobilitätsformen, kohlenstoffarme oder biobasierte Kraftstoffen sowie Schmierstoffe und Flüssigkeiten, die speziell für neue Batterien, elektrifizierte Motoren und deren Komponenten optimiert wurden.

Darüber hinaus liefert der Mineralölkonzern weiterhin die Schmierstoffe für Fahrzeuge, die in den Werken der fünf beteiligten Stellantis-Marken weltweit hergestellt werden. Auch im Werkstattservice nehmen Total-Schmierstoffe eine zentrale Rolle ein.

Ausbau von Diensten rund um Elektromobilität

Ein neuer Aspekt der Kooperation ist die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge. So wird Free2Move, die Mobilitätsmarke von Stellantis, für ihre Carsharing-Aktivitäten in Paris das Netz von Ladestationen von TotalEnergies nutzen. Auch andere Vorschläge zur Elektromobilität werden geprüft.

„Wir sind sehr stolz darauf, unsere Zusammenarbeit mit TotalEnergies zu verstärken,“ sagte Thierry Koskas, Chief Sales and Marketing Officer von Stellantis. „Die fortschrittlichen Schmierstofftechnologien und Co-Entwicklungen, die bei Hochleistungsbatterien eingeführt wurden, werden große technologische Fortschritte in unseren Geschäfts- und Mobilitätsangeboten von morgen, für unsere Alltagskunden und für unser Motorsportgeschäft darstellen.“

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?