Toyota CH-R

Toyotas Europa-Chef Johan van Zyl erwartet für den C-HR einen Absatz zwischen 50.000 und 100.000 Einheiten auf dem alten Kontinent. Bild: Toyota

Toyotas Europachef Johan van Zyl rechnet mit einem großen Erfolg des neuen Crossovers CH-R. Laut einem Interview mit Automotive News Europe möchte Toyota mit dem Fahrzeug sein Image verjüngen und die Marke auch jüngeren Käufern näherbringen. Die Japaner haben den Crossover erstmals auf dem diesjährigen Genfer Autosalon präsentiert. Durch sein aggressives Design hebt er sich deutlich von den restlichen Toyota-Modellen ab. Auch dadurch soll der CH-R die jungen Kunden ansprechen. Diese haben Toyota beim Autokauf in den letzten Jahren oft links liegen gelassen. Denn die Marke hat vor allem in Europa ein sehr gediegenes und unaufgeregtes Image. Van Zyl rechnet beim CH-R mit einem Absatz von 50.000 – 100.000 Einheiten pro Jahr. Dies deckt sich auch mit den Zahlen von IHS Automotive. Nach deren Einschätzung wird sich der CH-R in 2018 einen Absatz von 70.000 Einheiten erreichen.