Toyota-Logo

Der weltgrößte Autohersteller hatte sich bisher zurückhaltend zu rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen geäußert. Nun locken aber immer mehr staatliche Förderprogramme für E-Autos. Bild: Toyota

| von Andreas Karius

Der weltgrößte Autohersteller hatte sich bisher zurückhaltend zu rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen geäußert, allerdings gleichzeitig betont, in die Entwicklung verstärkt einsteigen zu wollen, sobald die Nachfrage zunehme. Weitere Gründe für die Entscheidung dürften der Absatzrückgang des Hybridfahrzeugs Prius in den USA und die zunehmende staatliche Unterstützung für Elektrowagen in USA, China und Europa sein.

Die Ausstattung der neuen Sparte fällt allerdings zunächst etwas dürftig aus. Toyota erklärte, dass die Einheit aus vier Mitarbeitern bestehen soll. Davon sollen drei von Zulieferern kommen, während der japanische Autokonzern nur einen Mitarbeiter beisteuert. Das Team könne schneller arbeiten und zügiger Fortschritte erzielen, wenn es klein sei, begründet Toyota.

 

Toyota C-HR: Frisches Design, müder Hybrid