Toyota Highlander

Toyota verspricht sich einiges von der kommenden Generation des Highlander, der über drei Sitzreihen verfügen soll. Bild: Toyota

Bei den knapp 20 neuen Modellen handelt es sich unter anderem um den jüngst vorgestellten Toyota Supra auf Basis des BMW Z4, die Fahrzeuge Corolla Hybrid und die normale Corolla Limousine sowie den kommenden Oberklasse-SUV vom Typ Highlander mit drei Sitzreihen.

Festhalten an Limousinen als Wettbewerbsvorteil

Nach Informationen der Automotive News teilte Generaldirektor Jack Hollis den Händlern bei der Veranstaltung mit, dass die Limousinen entgegen der aktuellen Markttrends im Programm bleiben werden.

Hollis erwartet, dass dies im Vergleich zur US-Konkurrenz, die sich von den Limousinen mehr und mehr verabschiedet, ein Wettbewerbsvorteil sein könnte. Darüber hinaus könne Toyota im harten Wettbewerb um den mittelgroßen Tacoma Pick Up etwas an Boden verlieren, da Modelle wie der neue Ford Ranger und der Jeep Gladiator auf den Markt kommen.

„Wir sind immer noch bestrebt, ein Full-Line-Hersteller zu sein", wird Hollis zitiert. Der Manager merkte auch an, dass Toyota zwar neue Hybridmodelle produzieren wird, sich jedoch auf dem Markt für batterieelektrische Fahrzeuge zurückhalten werde: „Die Gleichungen rund um Strom bringen kein Geld.“

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?