Toyota, Rostschutz, Rechtsstreit, USA, Vereinigte Staaten

Bei bestimmtem Lkws und SUVs von Toyota soll der ordnungsgemäße Rostschutz fehlen. Bild: Toyota

Den Japanern wurde vorgeworfen, dass bestimmten Lkws und SUVs der ordnungsgemäße Rostschutz fehle, was zu einer vorzeitiger Korrosion der Fahrzeugrahmen geführt habe. Mit der Vereinbarung, die am District Court in Los Angeles eingereicht wurde, wurden nach Angaben von Toyota Streitfälle in zwei US-Bundesstaaten beigelegt. Betroffen waren insgesamt 1,5 Millionen Fahrzeuge, die im Zeitraum 2005 bis 2010 hergestellt wurden. Toyota bietet nun an, die Fahrzeugrahmen austauschen zu lassen.